BEIM POSIEREN FÜR DAS FERNSEHEN

04.03.2011 – 15:01 (Kübra sitzt vor einem PC der Uni Hamburg und tippt wild herum)

Ich sitze gerade mit einem Kamerateam vom Hessischen Rundfunk in der Rechtsbibiliothek der Uni Hamburg und tue so, als würde ich studieren und arbeiten. In Wirklichkeit aber schreibe ich diesen Blogeintrag, was ja irgendwie passt – schließlich geht es neben der Vorstellung des Buches “Manifest der Vielen” mit Hilal Sezgin mitunter auch um meine Arbeit als Bloggerin.

Wir sitzen also in der Bibliothek, einen Mitstudenten haben wir dazu verdonnert als Komparse neben mir sitzend zu arbeiten (Solltest du diesen Text jemals lesen, Student in blau, dann: Danke und liebe Grüße!). Ich glaube im Gegensatz zu mir arbeitet er wirklich. Ich ja hiermit auch. Also ist das Ganze damit nun wieder total authentisch. Uyuy, sonst hätte ich Schauspielern müssen und damit schwer scheitern können.

Aber zu dem was heute so geschah und dem, worum es geht:

Hilal Sezgin, Herausgeberin des Buches “Manifest der Vielen” und ich, eine der dreißig Autoren, wurden vom Hessischen Rundfunk zu dem Buch und generell zu unserer Arbeit interviewt. Hilal ist schon weg, beim nächsten Shooting für ihr anderes Buch. Ich darf hier noch einige letzte Szenen drehen und drei Mal ganz locker, lässig und natürlich an den Schreibtisch setzen.

Übrigens, eben beim Außendreh: Ein etwas älterer Mann kam an uns vorbei. Er blieb stehen, schaute mich an und sagte dann: “Du bist doch Kübra, oder?” Ich nickte, erstaunt. Und dann sagte er Augenzwinkernd: “Ich kenne dich.”

Uf. Wisst ihr, so mit einer Riesenkamera im Gesicht konzentriert auf den Bildschirm zu blicken und einen einigermaßen lesbaren, ja vielleicht sogar informativen, Text zu schreiben ist gar nicht so einfach. Ich habe Angst, dass ich vor lauter Konzentration die Kontrolle über mein Gesicht verliere. Oh wei!

Jetzt muss ich so tun, als würde ich tippen. Und jetzt tippe ich, tippe ich, tippe ich.

Ich schreibe ein Gedicht über das Tippen.

Nicht.

Diesen Quatschblogeintrag habt ihr der folgenden Sendung zu verdanken:

5 Comments BEIM POSIEREN FÜR DAS FERNSEHEN

  1. moslaemm

    Wisst ihr, so mit einer Riesenkamera im Gesicht konzentriert auf den Bildschirm zu blicken …

    Alta, is doch voll krass egal, sieht man doch Deine Gesicht wegen de Kopftuch eh nicht. :-)

    Reply

thoughts?