DER SOMMER WAR SONNIG. AUF DEM SUFI SOUL FESTIVAL













Ich war im letzten Jahr ein bisschen traurig, weil ich es nicht zum Sufi Soul Festival geschafft hatte. Umso glücklicher war ich, als ich mich in diesem Sommer endlich auf dem Festival wiederfand. Die Sonne schien und wärmte meinen Rücken. Überall Bäume und Natur. Mittendrin das kleine Festivalgelände mit Bücher-Ständen, Essen aus aller Welt, Schmuck, Schals und orientalischen Düften. Das Ganze wurde belebt durch Muslime aus ganz Europa. Sie waren zusammengekommen, um schöner Musik zu lauschen, auf Decken liegend die schöne Luft einzuatmen, sich auszutauschen und gemeinsam zu beten.

Wir lernten wunderbare Menschen kennen. Und trafen Freunde wieder. So zum Beispiel Sakinah und Rabiah aus London. Seit über vier Jahren machen die beiden Schwestern Musik und sind mittlerweile mit ihrer Band “Pearls of Islam” relativ bekannt und erfolgreich. Vor zwei Jahren sah ich sie zum ersten Mal auf einer Bühne in London, einige Monate später kreuzten sich durch Zufall unsere Wege und seitdem sehen wir uns immer wieder. Die Welt ist klein. Und schön.

Ganz besonders toll war “Ottoman Empire Soundsystem”, eine vier-köpfige Band (Chaldun, Bilal, Suleyman und Prasanna) aus vier Ländern dieser Welt. Sie zaubern aus Reggae, Skaa und World Music wunderbare Lieder, die entspannen und bewegen. Irgendwann werde ich mehr über die Musik und die tolle Band dahinter schreiben. Bis dahin kann ich die Band-Seite herzlichst empfehlen und dort mein Lieblingslied “Taischu Fi Dunya” (Lied 4).

Die Bilder sind übrigens nicht alle von mir. Um ehrlich zu sein: Alle schönen Bilder sind von jemand anderem, nämlich meiner begabten und liebsten Rabo.


3 Comments DER SOMMER WAR SONNIG. AUF DEM SUFI SOUL FESTIVAL

  1. Anonymous

    Liebe Schwester im Islam ich will dich nicht bevormunden aber es wäre besser wenn du dich von Sufis fernhälts die haben den Islam grässlich entstellt.
    Möge Allah uns alle rechtleiten.

    Reply

thoughts?