KÜBRANGELA

Deutsche Fußballer in der türkischen Nationalmannschaft sind uns ein gewohnter Anblick. Ein sehr schmerzlicher jedoch für unsere Bundeskanzlerin:
“Das zu sehen, versetzt mir einen Stich ins Herz.”, erklärte Angela Merkel am Montag – zu meinem Erstaunen.
Noch verblüffender dann ihre Bekundung, man müsse sich mit der tiefen Verbundenheit der Deutschtürken zur Türkei abfinden und damit umgehen lernen.
Zugegeben, ich leide nicht unter einem solchen Heim-/Fernweh, doch: Ich war sehr gerührt von so viel kanzlerscher Empathie. Just in diesem Moment – beflügelt von Mitleid für die mächtigste Frau Deutschlands – versicherte ich ihr (sinngemäß), dass ich, eine “Deutschtürkin”, sie mag, ihr Engagement für Integration sehr schätze und grinste ermunternd ins Mikro.
Daher: Ich sollte mein Studium hinschmeißen und Angies persönliche Motivationstrainerin werden. Oder mein Studium hinschmeißen und Integrationsbeauftragte Böhmers persönliche Assistentin werden und die “Migranten” retten. Oder aber mein Studium nicht hinschmeißen und beide retten.
Das waren übrigens allesamt Kuriositäten, die am Montag (o5. Mai) in Berlin im Bundeskanzleramt auf dem zweiten Jugendintegrationsgipfel stattfanden. Mehr darüber könnt ihr hier lesen oder auch hier. Alternativ könnt ihr euch an dem wunderbaren Duo auf dem Bild ergötzen: Kübrangela.

Übrigens (nach tausend Nachfragen) das Bild ist echt! Hab sogar noch mehr, ich Angeberin.

thoughts?