HOME IS WHERE YOUR HEART IS


Liebes
Sehr geehrtes Deutschland,

ich erinnere mich. Es brauchte lange bis Du die Veränderung akzeptieren konntest. Du bist ein Einwanderungsland. Aber Du veränderst Dich.

Summende, brummende Worte. Stechende Worte. Ein Stich. Du änderst Dich.

Summende, brummende Stimmung. Stechende Gesten. Ein Stich. Du wirst anders.

Du wirst ein Auswanderungsland. Ein Stich.

Und wusstest Du, eine Wespe regiert Dich, keine Biene. Bienen sterben, wenn sie stechen. Wespen nicht. Ein Stich.

Und wusstest Du, Wespenstiche tun mir heute nicht mehr so weh wie früher.

Ein Text für die Nachwelt. So ist die Stimmung.

GELD FÄLLT VOM HIMMEL

Das ist – unverkennbar – Amy Winehouse.
Bloggen ist erlebensgefährlich. Eine Gefahr für das Erleben. Mindestens so erlebensgefährlich wie Fotografieren oder Filme aufnehmen.

Der Blogger schlendert durch eine Berliner Einkaufsstraße als plötzlich Geld vom Himmel fällt. Der Bloggerlogik folgend schnappt er sich natürlich (!) seine Kamera und fotografiert die Passanten beim Geldsammeln. Während also das Licht seinen Weg in die Kameralinse findet, überlegt sich der Blogger, mittlerweile zum Twitterer mutiert, wie er das Foto betiteln könnte. “Berliner im Geldrausch.” soll das Bild betitelt werden, entscheidet er. Lächelt selig und geht seines Weges. Ohne Geld in der Tasche.

Ich möchte aber Erleben, den Moment genießen. Ja, im Endeffekt: Mit Himmelsgeld meinen Weg gehen.

Das also war der Grund für meine wochenlange Blog-Abstinenz. Der Grund, warum ich bislang nichts über meine Reisen durch Israel, Palästina, die Türkei, meine letzten Tage in Hamburg, ersten Wochen in London und all die Themen, die mich so bewegten, schrieb.

Dieses kleine Update gibt es deshalb, weil die Briefe, die ich schreibe, und Gespräche, die ich führe, meinen Erzähldrang einfach nicht stillen können.

Dieses Wochenende zum Beispiel hab ich Amy Winehouse getroffen. Noch unlebendiger als sonst lag sie auf einem Tisch, der diesem tollen Label gehört, das wiederum zu dieser tollen Firma gehört. Außerdem habe ich Sumo gerungen. Erfolglos leider. Dann war ich aus diesem Grund in Atlantis, dem Künstlershoppingparadies in meiner – ich kann mich nur wiederholen – Lieblingsstraße in London: Der Brick Lane.

Die Brick Lane ist ein Must-have-seen-and-done in London. Solltet ihr nach London reisen und nicht über die Brick Lane laufen, dann nehme ich das absolut persönlich. Überall leckeres Essen, tolle (selbstgemachte) Dinge, Kunst, Musik und tolle Menschen. Ein Kulturbanause, wer nicht meinem Befehl folgt und dahin pilgert. Whateva: Jetzt wisst ihr also, wo ich mich so herumtreibe, wenn ich nicht gerade in der tollsten Universität meiner Welt sitze.

Und das – ebefalls unverkennbar – sind Birti und ich auf einem Brick Laner Flohmarkt.
Wer der Mafiosi mit der Brille da hinten ist, weiß ich nicht.

BLOGGERVALENTINSTAG #2 – DAMENRUNDE


Der Blogger-Valentinstag ist kein normaler Valentinstag. Soll heißen, ihn gibt es nicht einmal im Jahr, sondern so oft man will. Man ist in diesem Fall der Style Spion. Und er will, dass der Blogger-Valentinstag heute ist. So sei es.

Meine Lieblings-Blogs-Liste ist seit dem letzten Mal ganz schön gewachsen. Es gibt mittlerweile viele wirklich gute und tolle deutschsprachige Blogs. Diesen Valentinstag möchte ich aber meiner Lieblings-Nische widmen – den muslimischen Bloggerinnen:

Sevdas Wahrheiten - ein süßer Blog, den ich nicht nur wegen der tollen Buchempfehlungen, sondern vor allem wegen der großartigen Person dahinter schätze.

Kathrins Musafira - ein Muss für jede politisch interessierte Muslimin: Kathrin kommentiert ausgewogen und intelligent alles rund um das Kopftuch, die Person darunter und Menschen, die meinen über sie urteilen zu müssen.

Adventures Of The Veiled - ein Blog mit vielen lustigen Geschichten, die Welt aus Sicht einer kleinen deutschen Muslima. Ach, würde sie bloß häufiger schreiben. Ich winke mit dem Zaunpfahl und ignoriere den Balken in meinem Auge.

Hasibes Alltäglichkeiten – der einzige deutschsprachig-muslimische Blog seiner Art. Ich liebe ihre selbtsgemachten Ohrringe, Ketten und Kleinigkeiten. Ganz oben in meiner Muss-ich-haben-Liste.

Nicht zuletzt: Die beiden Gewinnerinen des MyUmma-Blog-Contests Anfang dieses Jahres. Die beiden haben brav durchgehalten und einen tollen eigenen Stil entwickelt:

Fatmas Habse(e)ligkeiten - diesen Blog les ich immer häufiger gerne. Und zwar deshalb, weil die Autorin gerne mal direkt und ehrlich sagt, was so gar nicht geht in dieser Welt.

Canans Bloggen Statt Blocken - ein deutsch-türkischer Blog, durch und durch. Canan schreibt über ihre Erfahrungen mit Deutschland, der Türkei und ganz oft auch davon, was beide Länder verbindet – mit tollen (selbstgemachten) Illustrationen.