SKANDAL! DIE MACHT ÖFFENTLICHER EMPÖRUNG

Das sind wir im Gruppenfoto – Jens Bergmann und Prof. Pörksen in der Mitte und wir 28 Studenten drumherum.

Endlich, endlich – seit Freitag gibt es offiziell das Buch “Skandal! Die Macht öffentlicher Empörung” und ab dem 09.02 im Handel. Ein Buch, zwei Herausgeber, 28 Studenten und 29 Interviews mit Prominenten, die Skandale produzierten, verursachten oder in jene verwickelt waren: Opfer, Täter, Beobachter.
Die beiden Herausgeber Prof. Bernhard Pörksen (Professor für Medienwissenschaft an der Universität Tübingen) und Jens Bergmann (brand eins) haben zusammen mit uns Studenten innerhalb von zwei Semestern ein tolles Interview-Buchband zu dem Thema Skandale produziert.

So berichtet Entführungsopfer Natascha Kampusch, wie sie ihre Privatsphäre gegen Übergriffe der Boulevardpresse verteidigt. Der Undercover-Reporter Günter Wallraff beschreibt die Kunst, Missständen Namen und Gesicht zu geben. Der Radrennfahrer Patrik Sinkewitz gibt Auskunft über die Folgen seiner Doping-Beichte und systematische Manipulationen im Leistungssport. Die Politikerin Gabriele Pauli enthüllt die gnadenlosen Machtkämpfe in ihrer ehemaligen Partei, der CSU. Der Soziologe Ulrich Beck spricht über das kulturelle Nervenkostüm der Gesellschaft und die befreiende Wirkung des Skandals. Der Lyriker Sascha Anderson redet über seine Stasi-Vergangenheit, die ihn nicht mehr loslässt…
Zur Pressemitteilung hier.

Ich führte zusammen mit anderen Interviews mit Sascha Anderson, Jürgen Todenhöfer und Darryn Lyons. Das Buchprojekt war und ist eine wunderbare Erfahrung – noch nie habe ich an der Uni so viel gelernt. Ein tolles Projekt! Herzlichsten Dank dafür an Herrn Pörksen und Herrn Bergmann.


Rike sagt schon sehr schön: Meine nächsten Geschenke stehen fest, ich werde jedem das Buch schenken. – Ich glaube, ich mach das auch so.


Fotocredit: Dennis Williamson

4 Comments SKANDAL! DIE MACHT ÖFFENTLICHER EMPÖRUNG

  1. Lena

    Oh, wow :) Das klingt aber wirklich ungemein spannend. Du studierst Kulturwissenschaften, oder? Das möchte ich auch mal machen.
    A propos Interview: Eines der Interviews, das du geführt hast, wurde doch auch in Das Magazin veröffentlicht, das hast du mal geschrieben. In welcher Ausgabe ist das/war das?

    (Wegen meinem Design: Ja, es wird ausnahmsweise so bleiben. Es ist eins der wenigen Designs, mit denen ich unglaublich zufrieden bin, ich bin in es verliebt.)

    Reply
  2. kübra yücel

    @Lena und Nadim: Danke! Es ist nur schade, dass es so gut wie nie solche Projektseminare gibt – dabei lernt man so am meisten. Blöder Bachelor… (mein Lieblings-Bash-Thema)

    @Lena: Ich studiere Politikwissenschaften :)
    Das Interview mit Anderson war übrigens in der Januar-Ausgabe des DAS MAGAZINs.
    Und dein neues Design finde ich übrigens wunderbar! Sieht echt toll aus! :)

    Reply

thoughts?