TICKER II UND MUSLIM LIFESTYLE


Am Dienstag sind die muslimischen Weihnachten/Zuckerfest/Bayram/Eid!

Da konnte ich meine Familie natürlich nicht alleine lassen und bin daher seit Freitag in der Heimat. Am Dienstagabend geht es aber wieder nach London.
Mein Praktikum mache ich übrigens bei emel, einem muslimischen Lifestyle-Magazin, Vertrieb in über 66 Ländern, 15 Airlines und derzeit dabei die 50. Ausgabe vorzubereiten. Ich mittendrin. Mit großen Augen:
Die Muslime hier in England sind wunderbar in die Gesellschaft integriert. Es gibt muslimische Anchorwoman beim BBC, TV-Sender, Magazine wie emel und überhaupt: Muslime in England haben eine Stimme, finden Gehör und kämpfen aktiv gegen Vorurteile und das negative Image der Muslime.
Es gibt hier einen “muslimischen Lifesytle”, der sich perfekt in die britische Gesellschaft eingliedert und sich als Teil dessen empfindet. Muslimsein ist genauso akzeptiert, toleriert und verstanden wie Christsein, Emosein oder Hippiesein.
Als ich im Flugzeug mein Fasten brach, da wussten meine Sitznachbarn – ein typisch englisches Ehepaar – bestens darüber Bescheid, wann Eid oder das tägliche Fastenbrechen ist.
Und ich? Ich kam aus dem Staunen gar nicht mehr raus.